FÜNFMAL AM TAG Obst oder Gemüse essen– das empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Das stellt eine optimale Versorgung mit den meisten Vitaminen und Mineralien sicher. Aber was steckt eigentlich in welchem Obst oder Gemüse? Das steht im Grünzeug-ABC.Heute: „C“ und „D“.

CHAMPIGNON: In den Pilzen steckt Niacin, ein Vitamin der B-Gruppe, das bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels und der Fettwerte im Blut eine Rolle spielt. Außerdem sorgt das Vitamin für gesund aussehende Haut und ist es ist gut für die Nerven. Das im Pilz enthaltene Kalium reguliert den Wasserhaushalt des Körpers, das ebenfalls enthaltene Eisen ist wichtig für die Blutbildung. Und das Spurenelement Zink stärkt Abwehrkräfte.

CHICOREE: Der Salat liefert Vitamin A und große Mengen anVitamin C.Während VitaminAdie Augen stärkt, gilt Vitamin C als so genanntes Antioxidans: Es schaltet die gefährlichen freien Radikale im Körper aus und schützt damit die Zellen. Dazu kommen Niacin sowie die sogennate Pantothensäure, die Abwehrkräfte steigert und die Wundheilung fördert. Beta-Carotin, das im Körper zuVitaminAumgewandeltwerden kann, steckt ebenfalls im Chicoree. Die enthaltenen Bitterstoffe regen Leber und Galle an und fördern dadurch die Verdauung. Dazu kommen nochKalium, Eisen und das SpurenelementMangan, welches im Körper viele verschiedene Funktionen hat.

CRANBERRY: So genannte Anthocyane verleihen der in Nordamerika heimischen Beere ihre rote Farbe. Diese Farbstoffe schützen unsere Zellen, indem siewie VitaminCfreie Radikale beseitigen. Praktisch: Sie bleiben auch erhalten, wenn die Beeren getrocknet, zu Saft oder Marmelade verarbeitet werden. Die Beeren enthalten außerdem Eisen, Vitamin A sowie bestimmte Gerbstoffe, welche entzündungshemmend wirken.

DATTEL: Die nahrhaften Datteln enthalten nebenNiacin und VitaminCvor allem Kaliumund Eisen.

DOSENFRÜCHTE: Ananas, Pfirsich und anderes Obst aus der Dose ist in der Regel weniger gesund als die frische Frucht. Zumeinen wird das Obst, bevor es in die Konserve kommt, wärmebehandelt und das überstehen einige Vitamine nicht. Zumanderen landet in den Konserven oft eine Extradosis Zucker, damit die Früchte süßer schmecken. Ungesund sind Dosenfrüchte aber auch nicht, schließlich überstehen manche gesunde Stoffe, wie etwa das Beta-Carotin, problemlos die Zeit in der Dose.

 © Nina Bublitz / Frankfurt News

Weitere / Mehr Infos sind auch im Externer Link Pflanzenlexikon oder aber auf Externer Link Fruitlife zu finden.

 

  Weiterlesen